Feed on
Posts
Kommentare

Verhaltene Reaktionen nach Präsentation

 

Die Meinungen der Internet-Community über Amazon’s Fire Phone gehen nach dessen Präsentation weit auseinander.

In der vergangenen Woche stellt CEO Jeff Bezos Amazon’s erstes Smartphone vor: das Fire Phone. Neben einem innovativen dynamischen Display stellt die eingebaute Shopping-Funktion Firefly das Herzstück des Phones dar, mit welcher ohne Weiteres der direkte Zugriff auf Amazon-Dienste gewährleistet wird. Die Mission Kundenbindung scheint damit also gestartet zu sein. Große technisch-innovative Neuerungen, mit welchen der Online-Versandriese hätte überzeugen können, blieben aus. Die Frage ist nun, wie sich Amazon hiermit erfolgreich im Markt positionieren kann.

 

Technische Details

 

Neben einer Benutzeroberfläche die dem Tablet Kindle Fire gleich kommt und der dynamischen Displayperspektive – die eine regelrechte Spielerei darstellt – hält das Fire Phone keine großen technischen Überraschungen bereit, mit welchen man sich von der Konkurrenz hätte absetzen können.

 

Technische Details - Fire Phone

Technische Details – Fire Phone

 

Akkulaufzeiten im Überblick:

 

  • Sprechzeit: 22 Stunden
  • Videoabspielzeit: 11 Stunden
  • Musikabspielzeit: 65 Stunden
  • Standby-Zeit: 285 Stunden

 

Firefly – Amazon’s Shopping Funktion

 

Amazon’s Shopping Funktion Firefly wird ein regelrechter Alptraum für alle Einzelhändler werden. Über 70 Millionen Produkte sind im System hinterlegt und können mittels digitaler Aufnahme auf amazon.com aufgerufen werden. Nicht nur Produkte im Einzelhandel lassen sich somit identifizieren, auch Musikstücke im Radio und Sendungen im Fernsehen, sowie QR- und Bar Codes lassen sich ohne Weiteres erkennen und auf Amazon erwerben. Dieses Phone scheint regelrecht darauf ausgerichtet zu sein, die Marktposition des Versandriesen zu festigen.

 

Dynamic Perspektive

 

Mit der Dynamic Perspektive und den eingebauten Sensoren erlaubt das Display eine realistische dreidimensionale Betrachtung. Die vier Front Kameras behalten die Kopfbewegung des Users im Blick und passen die Darstellung des Displays dementsprechend an. Eine verblüffende Ansicht von Games und Maps wird hierdurch ermöglicht.

 

 

Preis und Markteinführung

 

Der Preis ist wider Erwarten doch im hochpreisigen Segment angesiedelt. Die 32 GB Version liegt ohne Vertrag bei 649$ (199$ mit Vertrag) und kann mit einem Aufschlag von 100$ auf 64 GB aufgerüstet werden. Markteinführung ist am 25. Juli 2014 im amerikanischen Raum. Wann die Einführung in Europa sein wird, bleibt ungewiss.

 

Fazit

 

Da die scheinbare Intention hinter diesem Phone die eindutige Festigung der Marktposition im Online-Handel und die Bindung der User an Amazon’s Streamingdienste ist, scheint der Preis eindeutig überzogen zu sein. Auch ob die Dynamic Perspective – welche als regelrechter innovativer Vorreiter im Markt gelten soll – überzeugen kann, bleibt abzuwarten.

 

Eine einmalige Prime-Jahresmitgliedschaft im Wert von 99 Euro ist nicht viel mehr als ein Tropfen auf dem heißen Stein, der nur wiederum weitere User in den Bann der Amazon Dynastie ziehen soll.

 

Kommentar hinterlassen