Feed on
Posts
Kommentare

Immer wieder tauchen neue „Insider“-Infos zum neuen iPhone 6 aus dem Hause Apple auf. Es wird viel spekuliert über das kommende Smartphone der Amerikaner. Egal ob Displaygröße, Design, Prozessor, Kamera oder Akkulaufzeit, die Gerüchteküche kocht gewaltig. Nur eines scheint so gut, wie sicher: Es wird zwei verschiedene Versionen geben. Ein kleines, und ein größeres Modell. Es folgt eine Zusammenfassung der wahrscheinlichsten anderen Theorien:

Vorgestellt werden soll das neue iPhone 6 am 9. September. So berichtet jedenfalls „Recode“, da Apple für dieses Datum eine große Medienveranstaltung plant. Zudem beschrieb Apple-Vize Eddy Cue die Produktlinie für den kommenden Herbst als die beste, den er in seinen 25 Jahren im Geschäft gesehen hat. Zum Verkauf steht das Produkt dann eventuell zwischen Ende September und Anfang Oktober. In der Regel vergehen zwei Wochen zwischen der Keynote und dem Release neuer Apple-Produkte.

 

Apple has scheduled a big media event for Tuesday, Sept. 9 — a date to which Apple numerologists will strain to attribute significance.

 

Das Display

Das es zwei verschiedene Display-Größen geben wird, ist praktisch sicher. Apple wird sich wohl dem Drang nach immer größer werdenden Displays auf dem Smartphone-Markt beugen müssen. Die Kundschaft von Konkurrent Samsung ist zufrieden mit den aktuellen Displays. Während das bisherige, relativ kleine iPhone lange mit „besserer Bedienbarkeit“ verteidigt wurde, wird man nun dem Trend der Zeit zustimmen und einlenken. Im Gespräch sind die Größen 4,7 beziehungsweise 5,5 Zoll. Das entspräche einer Bildschirmdiagonale von 12 oder eben 14 Zentimetern.

 

Saphirglas ist besonders kratzfest und bruchresistent. Da die meisten anderen Smartphones auf das deutlich günstigere Gorilla Glas setzen, wäre ein Saphirglas-Display für das iPhone 6 ein echtes Ausrufezeichen

 

 

Auch das Material des Displays wird sich ändern. Erst vor kurzem ließ der Konzern im US-Staat Arizona eine Fabrik zur Herstellung von Saphir-Glas bauen. Damit möchte man das bisher gängige Gorillaglas ersetzen. Saphirglas wird bereits bei der Kamera und dem Touch-ID-Sensor des iPhone 5 eingesetzt.

Im Video unten testet Marques Brown das Display-Glas auf die Kratzanfälligkeit mit einem Messer und einem Schlüssel. Das Material zeigt keinerlei Kratzer. In einem weiteren Versuch testet er die Reaktion auf Schmirgelpapier. Dadurch zeigen sich starke Schädigungen. Aber die wenigsten werden ihr Smartphone wohl schmirgeln wollen.

 

 

Das Design

Laut aktuellen Gerüchten kehrt das iPhone zu den runden Ecken zurück. Zudem soll das neue Modell deutlich flacher ausfallen. Manche vermuten auch, dass die 5,5-Zoll-Variante eine Art „Air-Modell“ wird. Die Produkte, welche unter dem Namen Air laufen, bestechen vor allem durch Leichtigkeit und Handlichkeit.

Außerdem wird über die Möglichkeit diskutiert, dass das Apfel-Logo auf der Rückseite erstmals in leuchtender Form auftreten könnte. Ähnlich, wie bei einem Macbook. Dies wird daraus geschlossen, da das Logo diesmal komplett ausgeschnitten wurde. Es könnte sich bei dieser Veränderung des Designs aber auch einfach nur um eine Verbesserung des Funkempfangs handeln.

 

 

Die Kamera

 

Bei den Spekulationen um die neue Kamera scheiden sich die Geister. Eine Seite vermutet, dass auch weiterhin „nur“ 8 Megapixel-Kameras eingebaut sein werden. Andere vermuten hingegen, dass durch den Sensor „Sony Exmor IMX220“ sogar bis zu 13 Megapixel-Kameras eingesetzt werden, womit sich sogar Full-HD-Videos mit einer Auflösung von 1080p aufnehmen lassen würden. Das letzte mal hat Apple die Kameras 2011 in seinem Smartphone-Sortiment verändert. Es wäre also wieder Zeit für eine Neuerung, bevor die Konkurrenz völlig enteilt.

 

iPhone mit NFC-Chip?

 

Nicht nur äußerlich wird es viele Neuheiten beim iPhone 6 geben. Auch unter dem Gehäuse soll sich eine Menge tun. So wird vermutet, dass sich der Konzern dazu entschlossen haben könnte, das kommende Modell mit einem NFC-Chip auszustatten. Samsung und Co. benutzen diese schon lange, wodurch kabellose Lautsprecher, Kameras oder auch Kopfhörer verbunden werden können. Außerdem wird diese Technik inzwischen für bargeldlose Bezahlung verwendet. Das iPhone 6 könnte aber auch den Fingerabdruck dafür verwenden.

 

Akku und Prozessor

 

Eine der entscheidensten Fragen, wenn es um den Kauf eines neuen Smartphones geht, ist die Akkulaufzeit. Es wird vermutet, dass die Akkus des neuen iPhone 6 mit bis zu 2.100 mAh aufwarten können. An anderen Stellen werden die Zahlen 1800 bis 1900 mAh genannt. Egal was es wird, ein Upgrade zu den bisherigen 1560 ist es auf jeden Fall.

Durch den neuen Apple-A8-Prozessor soll das Gerät noch effizienter arbeiten. Es wird berichtet, dass zwei Kerne mit einer Taktfrequenz von jeweils zwei Gigahertz laufen sollen. Inwiefern sich die Prozessoren der unterschiedlichen Versionen, 4,7 und 5,5-Zoll unterscheiden werden, ist noch unklar.

 

An dieser Stelle möchte ich nochmals darauf hinweisen, dass dies lediglich Gerüchte und Mutmaßungen sind. Es gibt keine Garantie für Release-Daten oder Eigenschaften des neuen iPhone 6.

1 Reaktion auf “iPhone 6 – Die aktuellen Gerüchte”

  1. Maximilian sagt:

    Vielen Dank für den Bericht.

    Was mir gefällt ist die Tatsache, dass hier nun auf größere Displays Wert gelegt wird. Und bei meinem Talent ist die Verstärkung der Bruchsicherheit auch ein Thema, welches zumindest bei mir gut ankommt :-D

    Ich freue mich schon :-)

Kommentar hinterlassen zu Maximilian